18 Dezember 2015

{Rezension} Black Blade - Das eisige Feuer der Magie

Titel: Black Blade - Das eisige Feuer der Magie
Autor/in: Jennifer Estep
Erschienen am: 5. Oktober 2015
Verlag: Piper
Seiten: 353
Format: Paperback
Reihe: Black Blade
Preis: 14,99€
Rezensionsexemplar
http://ecx.images-amazon.com/images/I/51Eieb8P2AL._SX312_BO1,204,203,200_.jpg 

Klappentext

Willkommen in Cloudburst Falls,
dem magischsten Ort in ganz
Amerika! Doch wer über keine magischen
Fähigkeiten verfügt,
ist hier nicht viel wert.

Mein Name ist Lila Merriweather und ich 
bin sowas wie der weibliche Robin Hood der Stadt.
Nur dass bei mir die Armen nichts zurückbekommen.
Dank meiner (geheimen!) magischen Talente kann
ich so ziemlich alles stehlen, was ich will, und bekomme
dafür auch noch eine satte Belohnung. Ich bin jung,
selbstständig, frei... Jedenfalls bis ich einen Fehler
mache und einem reichen Jungen das Leben rette.
Jetzt soll ausgerechnet ich seine Leibwächterin werden.
Und irgendwer hat es auf den Kerl abgesehen.

Erster Satz

"Aller schlechten Dinge sind drei."

Meinung *könnte Spoiler enthalten*

Auch bie diesem Buch hatte ich hohe Erwartungen und wurde überhaupt nicht enttäuscht.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und die Seiten fliegen nur so dahin. Jennifer Estep schafft es auch an spannenden Stellen die Spannung aufzubauen und zu erhalten. Außerdem schreibt sie ziemlich humorvoll, was auf jeden Fall ein Pluspunkt ist.

Lila, die Protagonistin, war ein sehr "spezieller" Charakter. Sie ist eine Diebin, die für einen geldgierigen Typen, Mo, arbeitet. Sie ist ziemlich stur und das Einzige was schneller als ihr Schwert, wenn sie es benutzt, ist ist ihre Zunge. Lila lässt zu allem einen (meistens nicht so netten) Kommentar ab. Jedoch auch das immer humorvoll.
Die anderen Charaktere, wie zum Beispiel Devon und Felix, habe ich auch ziemlich ins Herz geschlossen. Wenn sie da so zu dritt miteinander sprechen, harmoniert alles wunderbar und alles ist stimmig.

Die Story finde ich auch gut überlegt. Sie wird, ohne es zu wollen, Devons Leibwächterin und muss ihn beschützen. Sie hat einen totalen Hass auf die Familie der Sinclairs, da Lila die Familie für den Tod ihrer Mutter verantwortlich macht. Jedoch verfliegt dieser Hass, als sie sich in Devon verliebt.
Ich finde die Story auch mit dem Aspekt der Magien sehr gut geschrieben und beschrieben. Und als dann rauskommt, wer es auf Devon abgesehen hat, war ich erstmal total geschockt. Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet.

Fazit

Ein tolles Buch, was ich weiterempfehlen kann, wenn ihr diese leicht Fantasy-Genrehaften Bücher mögt und gerne lest. Die Story ist auch auf Mythen und Märchen und Fabel aufgebaut und all das wurde gut eingebaut und spielt auch eine (relativ) große Rolle.

Bewertung


Vielen Dank an den Piper-Verlag für das Bereitstellen dieses Rezensionsexemplares!

Kommentare:

  1. Huhu Laura,

    von diesem Buch habe ich ja schon bisschen was in deinem TAG mitbekommen. ;-) Es fängt ja auch schon mal total gut an mit diesem ersten Satz. *lach* Genial! =D Auch die Beschreibung zu Lila mit dem Schwert und Zunge ist einfach sooo klasse! Auf jeden Fall hast du mir total Lust auf dieses Buch gemacht und deswegen kommt es sofort auf meine Wunschliste! =))

    Ganz liebe Grüße
    Leni <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Leni,

      Jaaa, da ist mir erst einmal klar geworden wie viele vielfältige Charaktere darin vorkommen :D
      Ich kann es dir auf jeden Fall nur ans Herz legen, ich fand es super unterhaltsam und es war leider zu schnell vorbei ^^ Ich warte sehnsüchtig auf den zweiten Teil...

      Liebe Grüße zurück,
      Laura :)

      Löschen